Ach, was würd ich gerne mal wieder den Telefonhörer draufknallen. Ordentlich! Mit Wut! Früher war das toll:
„Deine Entschuldigung kannst du dir in den Arsch schieben!“ - *KRACK* – Aufgelegt! –
Hatte ich bei der Wortwahl versagt, saß wenigstens der Schluss. Mit einer schallenden Ohrfeige, die unmissverständlich ganz schlimme Verachtung ausdrückte. - Und durch die Ringelkabel konnte man ihn spüren - den Hauch des Todes.
Heute kann ich nur noch: „das Mobilteil wieder in Akkuladeposition bringen.“ Da die motorischen Fähigkeiten mit dem Fuchsteufelswildheitsgrad gleichbleibend abnehmen, geht diese Frickelei ganz sicher schief. Der Telefonhörer rutscht gern noch dreimal geräuschvoll vom Sockel und am anderen Ende der Leitung hört man mich brummeln: „Mist… huch… äh…“ - und dann endlich: *Klack* - wie demütigend.

Oder aber: ich drücke am Ende des Gesprächs die ROTE TASTE -
Das hört sich dann so an:
„Fahr zur Hölle, du ARSCH!“ - *Püp* -
Ein Püp, das bestätigt, dass ich verdammtnochmal niemanden namens Manni kenne; ein Püp, das bekräftigt, dass ich auch für tausend Kröten meine Kotztütensammlung NICHT hergebe; ein Püp, das das Ende meiner Beziehung besiegelt, weil mein Freund meine Kotztütensammlung an Manni verscherbelt hat…
“Leck mich, du Penner!!!” *Püüüp*

Auch wenn mein Daumen vom Drücken so weiß wird wie die Arschbacke unter der Badehose - es wird immer bloß ein *Püp* sein…

puep.jpg